Renkforce RF GT X1 Software downloaden

Dieser Artikel wurde zuerst in unserem Blog von Steemit veröffentlich:

Ich weiß, dass das hier kein Download-Portal ist und auch nicht werden soll, aber falls ein Gamer in der selben Situation ist wie ich, ist er sicher dankbar, hier fündig zu werden.

grafik.png

Bei meinem Gaming-Notebook, hat die W-Taste eine heftige Macke. Im Office-Betrieb funktioniert sie fehlerfrei, aber wenn mein Notebook sich unter Last erwärmt, dann spinnt die W-Taste beim Daddeln. Ja genau die, mit der man sich in 99,9% aller Shooter-Games vorwärts bewegt. Die Garantie von meinem Notebook ist abgelaufen🆘. Da es noch gut Dampf hat, sehe ich keine Veranlassung mir ein neues zu kaufen, zumal ich nicht so heiß auf aktuelle Titel bin. Habe heute mal Quake Champions angespielt, schafft es locker auf hohen Details. Dieses Game ist aktuell Free2Play und bei Steam erhältlich. Ja, wahrscheinlich auch Pay2Win 😫.

Hier geht es um die Software zum Programmieren der Tasten der Einhandtastatur Renkforce RF GT X1.

Scheinbar hat sich beim Hersteller noch nicht herumgesprochen, dass die meisten dicken Gaming-Notebooks kein optisches Laufwerk mehr haben. Man bestellt sich also diese coole Gaming-Tastatur und denkt, die Software werde ich mir schon irgendwo downloaden können. Fehlanzeige, ich habe die Software nirgendwo gefunden. Entweder hat man ein externes DVD-Laufwerk oder man kommt nicht an diese Software heran.

Nun sind es aber genau die programmierbaren Tasten, die ich gerne belegen würde und dazu brauche ich dringend diese Software, die sich ausschließlich im Lieferumfang auf einer CD-Rom befindet. Sehr zeitgemäß 👍.

grafik.png
Screenshoot von der Software-GUI

Lange Rede, kurzer Sinn: Hier kann sich jeder die Software für die Einhandtastatur Renkforce RF GT X1 downloaden: K L I C K

Hinweis: Ich biete den Download hier frei von jeglicher Haftung an. Wer damit nicht einverstanden ist, soll sich die Software woanders besorgen.

Hardware affine Webmaster sollten einen Mirror für die Software anbieten. Ich denke, wenn sich herumspricht, wie genial dieses Ding ist, dann besteht sicher Bedarf. 🎰

Noch ein paar Worte zu der Tastatur.
Wer kein Problem mit ein bisschen seltsamen Chemiegeruch hat, der sicher in 2 Tagen verflogen ist und wer nicht zwingend auf einen Markennamen geil ist, wo er mehr als das Doppelte für so eine Tastatur hinlegen muss, bekommt mit dieser kleinen Gamingtastatur ein richtig gutes Stück Technik. Die Tasten sind mechanische und sie ist für eine Tastatur relativ laut. Die Klickgeräusche sind bei allen mechanischen Tastaturen wahrnehmbar. Notebook-User sind halt nur die sanften Töne gewohnt. 🔔
Alle Tasten sind frei belegbar. Die Beleuchtung ist sehr variable und chick und auch längere Makros gehen gut auf die Tasten. Die Software ist idiotensicher zu bedienen. Einfach auf die Taste in der Software klicken und dann Funktion oder Makro zuweisen.
Rein von der Ergonomie her, spielt es sich nach einer kurzen Umgewöhnung besser als mit der Notebook-Tastaur.

Habe gerade bei Youtube gesucht. Nicht mal dort finde ich ein Review oder Unboxing zu diesem Teil. Ist wohl noch nicht lange auf dem Markt und jetzt bin ich wirklich gespannt, ob dieser Artikel zu Suchanfragen im Zusammenhang mit der Renkforce RF GT X1 sichtbar wird, diese ist identisch mit dem Modell KKmoon Delux T9 Pro. Hier sollte die selbe Software auch funktionieren. Wie es aussieht ist die T9 schon länger auf dem Markt. Diese wird schon einige Zeit auf Amazon angeboten. Demnach ist die X1 ein Abklatsch von der T9. Trotzdem ist es eine sehr gute Einhandtastaur.

Software-Tipp: FreeFileSync

Heute mal ein Software-Tipp vom SEO BOSS

Gute Software, die auch noch kostenlos ist, findet wir immer seltener. Ich habe heute eine solche als Tipp für Euch.
Die Software nennt sich FreeFileSync und der Name lässt auch schon vermuten, was diese Software macht. Sie synchronisiert Verzeichnisse oder sogar komplette Laufwerke.
Ich verwende diese Software schon sehr lange und heute hatte ich mal wieder eine neue Version installiert. Da kam mir der Gedanke diesen Beitrag zu schreiben.
grafik.png

Gerade wer mit großen Dateimengen hantiert und häufig lokale Backups machen muss, sollte sich FreeFileSync mal ansehen. Die Software läuft sehr schnell und hat auch kein Problem mit sehr großen Datei-Mengen. Ich synchronisiere ca. 20 Mio Dateien täglich damit. Ich glaube, nach oben hin ist alles offen.
Da ich ja noch ein Webmaster der alten Garde bin sage ich: Es geht nichts über Backup-Laufwerke die auch physisch erreichbar sind. Clouds im Web sind auch etwas Schönes, aber das Problem ist, wenn es damit ein Problem gibt, hat man ein echtes Problem 😊.
Gerade die deutschen Hoster glänzen nicht mit dem besten Support. Man soll nicht alle über einen Kamm scherren, es mag auch Hoster mit gutem Support geben, dieser muss aber oft zusätzlich bezahlt werden. Oft ärgere ich mich mit First-Level-Typen herum, die meistens ja keine Ahnung von der Materie haben. Die werden nur vorgeschoben, damit der Kunde denkt, Wow Support ^^. Deutschland ist leider eine echte Support-Wüste geworden. Das betrifft viele Bereiche der Wirtschaft. Verglichen mit den USA sind wir in Sachen Support ein Entwicklungsland. Hier sparen die Unternehmer an der falschen Stelle und wir empfehlen jedem Unternehmer: „Bitte spare nicht am Support!“
Es geht nichts, aber auch wirklich nichts(!) über einen guten Kunden-Support! Ich würde sogar sagen, der Support entscheidet über den Erfolg eines Unternehmens entscheidend mit. Der zufriedene Kunde bezahlt gerne etwas mehr, wenn er sich gut betreut fühlt.

Zurück zu FreeFileSync. Wenn Ihr häufig Backups von Euren Dateien machen wollt oder müsst, dann seht euch diese Software an. Sie arbeitet mit Windows, Mac und auch mit Linux.
Es kann auch nicht schaden mal einen Taler dem Entwickler zu spenden. Ich bin auch nur ein normaler Angestellter und unterstütze trotzdem viele Open Source-Projekte, jeweils mit kleinen Beträgen.
grafik.png

Ich liebe den Open Source-Gedanken und gehe mit gutem Beispiel voran. Nur zu nehmen und nichts zu geben, rächt sich am Ende.

Dieser Artikel wurde von mir auch hier publiziert