SEO: Werden Accordions komplett indexiert?

Auf vielen Websites finden wir FAQ-Seiten, die mit einem Accordion-Style realisiert werden.
In der SEO-Szene gibt es diverse Ansichten darüber, ob auch die aufgeklappten Antworten indexiert werden können. Meine Meinung war von Anfang an klar: ja, auch die Antworten bei einem Accordion, selbst wenn diese erst nach einem Klick auf die Frage für den Websitebesucher sichtbar werden, werden auch indexiert.
Der Grund ist ganz einfach: Googlebot „sieht ja den Quelltext“ und egal, ob die Frage aufgeklappt ist oder nicht, er „sieht“ auch die Antwort und wird diese indexieren.

Ihr kennt sicher diese Accordions. Man klickt auf eine Frage und dann öffnet sich die Antwort. Das Ganze wird meistens mit Javascript realisiert oder bei modereren Varianten mit puren HTML5 und CSS3. Im Falle, dass ein Arccordion, welches sich natürlich auch für andere Dinge als eine FAQ verwenden läßt, mit Javascript realisiert wurde, muss Javascript in der robots.txt zum rendern für Googlebot frei gegeben werden. Ich habe das schon in einen anderen Beitrag erwähnt, dass gerade Googlebot expilzit eine Erlaubnis dafür haben möchte, Javascript und auch CSS-Dateien zu verwenden. Sind diese Ressourcen nicht per robots.txt freigegeben betrachtet Googlebot diese Ressourcen als blockiert und wird das z.B. bei PageSpeed Insights als Fehler melden.

Damit Googlebot auf die entsprechenden Ressourcen zugreifen kann, fügt Ihr einfach diese paar Zeilen in der robots.txt hinzu:

#Googlebot
User-agent: Googlebot
Allow: *.css
Allow: *.js

grafik.png
Quelltext für das Accordion. Screenshoot von https://www.w3schools.com

grafik.png
So sieht das Ergebnis grafisch aus. Screenshoot https://www.w3schools.com

Da ich ja eine Frage nie unbeantwortet wissen möchte, habe ich direkt bei Johannes Müller angefragt. Er macht meistens die deutsprachigen Webmaster-Hangouts für Google und ist bekannt dafür, dass er fast jede Frage beantworten kann. Ich habe die Frage bewusst so gestellt, als ob ich keine Ahung hätte. Ich wollte ja eine klare Antwort.

grafik.png
Screenshoot meiner Frage bei Google+

Im Webmaster-Hangout vom 15.11.2018, zu finden auf Youtube, hat er dann auch diese Frage klar beantwortet. Wenn das Accordion komplett geladen wird, was ja meistens der Fall sein sollte, dann werden auch die Inhalte komplett indexiert die erst nach einem Klick zu sehen sind. Tatsächlich ist ja der Content schon komplett geladen. Der Besucher sieht diesen erst, wenn er auf die entsprechende Frage klickt. Googlebot sieht aber den kompletten geladenen Quelltext und damit auch die Antworten, selbst wenn diese noch nicht aufgeklappt sind.

Interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass ich mich unter dem besagten Webmaster-Hangout bedankt hatte. Dieser Kommentar ist jedoch für mich nur sichtbar, wenn ich mit dem Account eingeloggt bin, mit welchem ich diesen Kommentar geschrieben habe. Logge ich mich mit einem anderen Account oder Kanal-User ein, sehe ich diesen Kommentar nicht mehr.
Das ist eindeutig Shadow banning und darüber sollten wir uns echt Gedanken machen.

Ich hatte schon vor Monaten geschrieben, Google rollt für jeden Einzelnen seine SERPS individualisiert aus und SEO-Agenturen, die das Ihren Kunden nicht erzählen sind Blender.
Dass aber nun sogar Youtube derart individualisiert wird und Kommentare nicht mehr global angezeigt werden ist für mich eine neue Qualität der Zensur. Man kann darüber diskutieren, aber es bleibt dennoch Zensur wenn Kommentare, die öffentlich verfasst wurden, nicht mehr öffentlich zu sehen sind.

Silbentrennung PHP, HTML,

Einige PHP-Scripts haben Probleme, gerade bei der Silbentrennung in der Textausgabe der Deutschen Sprache. Wenn man nicht tiefergehende Kenntnisse in PHP hat, kann man sich auch mit CSS behelfen. Hier gibt es eine Syntax Namens: word-break.


Nach meiner Erfahrung fährt man mit word-break: normal am besten. Falls das nicht klappt, einfach mal die anderen testen. Es ist schließlich ärgerlich, wenn die Worte vollkommen sinnfrei am Zeilenende getrennt werden.

CSS Syntax

word-break: normal|break-all|keep-all|initial|inherit;

Property Values

ValueDescription
normalDefault value. Break words according to their usual rules
break-allLines may break between any two letters
keep-allBreaks are prohibited between pairs of letters
initialSets this property to its default value. Read about initial
inheritInherits this property from its parent element. Read about inherit

Pure HTML vs. CMS vs. Web-Baukasten

Lasst uns heute mal einen Blick darauf werfen, welche Vorteile es hat sich für eine bestimmte Variante zu entscheiden eine Website online zu stellen.

Da sind zunächst einmal die echten Cracks die alles selbst machen wollen. Sie beherrschen HTML, CSS, PHP und natürlich auch MySQL. Diese Leute können diese Seite gleich wieder verlassen, denn dieser Artikel richtet sich an den durchschnittlichen Websitebetreiber bzw. jene, die welche werden wollen.  Am Anfang muss sich jeder, der eine Website online stellen will selbst ein paar Fragen beantworten.

Die Cracks haben immer eigene Server und investieren ihr ganzes Leben in ihre Projekte. Sie wollen jeden Aspekt ihres Webprojektes selbst bestimmen und haben oftmals auch kein Privatleben mehr 😊. Das ist nicht böse gemeint. Ich war selbst viele Jahre genauso ein Typ.

Bevor man eine Website online stellt sollte man sich genau überlegen was man überhaupt möchte. Will man nur eine kleine Webvisitenkarte, also eine Website die sich die nächsten Jahre kaum verändern wird? Dann machen sogenannte Webbaukästen durchaus Sinn. Diese Systeme sind heute gut ausgereift und mit relativ wenig Aufwand kann man damit eine eigene Website online Stellen. Hier teilen sich 2 Platzhirsche praktisch den Markt. Das sind WIX und Jimdo. Beide haben ihre Vor- und Nachteile, sind aber gleichermaßen geeignet eine kleine Website zu produzieren ohne dass man selbst eine einzige Code-Zeile HTML schreiben muss. Wer z.B. einen kleinen Shop aussetzen will, mit einer überschaubaren Anzahl an Produkten, der ist z.B. bei Jimdo ganz gut aufgehoben.

Eines der vielen bekannten Shop-Scripte (Magento, Orocommerce, Shopware, Prestashop, Xt:Commerce, Gambio usw.) selbst aufzusetzen ist zwar kein Hexenwerk, aber das erfordert doch einen relativ hohen Zeitaufwand für die Konfiguration und die Pflege des Systems selbst. Auch bei Theme oder Template sind einige Kenntnisse erforderlich um diese anzupassen. Man muss häufig Updates einspielen und überhaupt sehr häufig nach dem Rechten sehen. Bei Jimdo oder anderen managed Shophostern (Strato) kann man sich eine Menge Zeit einsparen, weil sich hier die Hoster um die Technik im Background kümmern. Bei Jimdo hat man entsprechend auch keine Zugriffe auf Datenbank oder FTP. Das hat auch wieder Vor- oder Nachteile. Wer mit einem Minimum an Zeiteinsatz eine kleine Website oder einen Webshop hosten will, der ist deshalb mit einem Webbaukasten gut bedient. Meistens sind die Kosten sehr überschaubar und solche Seiten laufen oftmals 10 Jahre und länger, ohne jemals ein technisches Problem zu haben.

Ich gebe also hier eine klare Empfehlung für private Homepages, kleine Unternehmenswebsites oder eben kleinere Web-Shops sich ruhig einmal Jimdo anzusehen oder Wix.

Aus Seo-Sicht haben Web-Baukästen auch Nachteile. Da hier viele Inhalte in der Cloud und im CDN liegen, machen viele Seo-Tools Probleme und geben schlechten Noten. Das ist natürlich totaler Unfug, was kann ein CDN dafür, dass das Seo-Tool damit nicht klar kommt?

Wenn man z.B. ein Bild in einem Webbaukasten hochläd, dann wird es vom System meistens einfach umbenannt, und, vernüftig taggen kann man es auch nicht.

Diese Nachteile sind aber im Hinblick auf die Vorteile zu vernachlässigen. Suchmaschinen sind heute so intelligent, dass sie nicht zwingend von klassischen Ansichten ausgehen, wie es immer noch sehr viele Seo-Agenturen und vor allem sehr bekannte und teure Seo-Tools tun.

Übrigens, das ist hier kein Content-Marketing. Ich empfehle hier nicht Wix oder Jimdo, weil ich etwas dafür bekomme, sondern gebe hier einfach nachvollziehbare Erfahrungen weiter.

Der große Nachteil von den ganzen CMS-Systemen (Joomla, WordPress, Drupal usw.) ist einfach der Aufwand, diese Systeme aktuell und damit sicher zu halten. Je mehr Addons installiert wurden, um so mehr steigt die Wahrscheinlichkeit, dass nach einem Update irgend etwas nicht funktioniert. Wenn man dann selbst nicht zur Gruppe der erfahrenen Cracks gehört, heißt es, sich Stunden oder sogar Tage lang in Support-Foren herumzutreiben und die Community um Hilfe zu bitten.

Wer sich ausschließlich auf sein Geschäft konzentrieren will, hat einfach keine Zeit sich mit solchen Dingen herumzuschlagen.

Eigene dedizierte Rootserver sind etwas Herrliches, wenn man von dieser Materie etwas versteht. Für alle anderen will ich hier und heute die Lanze für einen Webbaukasten brechen. Glaubt mir, die Dinger sind besser als ihr Ruf und vor allem, ihr habt eure Ruhe! Das Projekt läuft stabil und macht so gut wie nie Probleme. Es gibt viele Websites, die bei Wix oder Jimdo gehostet sind, denen man nicht ansieht, dass sie mit so einem Baukasten designt wurden.

Wer es klein und unkompliziert will, muss sich nicht die Nerven zerreiben und kann guten Gewissens zu einem Webbaukasten greifen. Wenn Geld keine Rolle spielt, dann beauftragt man eine Agentur und lagert damit alles aus was mit der Website zu tun hat.

Wenn Sie dann endlich Ihre Website oder Ihrem Webshop online haben, dann kann der Seo Boss sicher für Sie aktiv werden. In Sachen Suchmaschinenmarketing denken wir sehr fortschrittlich und meistens funktioniert was wir tun gut. Wir verstehen wie Suchmaschinen denken und uns ist eigentlich egal wie es andere sehen. Wir betrachten Suchmaschinen als echte denkende Entitäten und wir behandeln diese auch so.

Kommen Sie einfach mal bei uns vorbei: https://www.seo-boss.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!