Auto-Retweet-Service, Re-Follow

Es kann ja nie schaden, einen Retweet mehr zu haben. Immerhin ist es ein zusätzliches Signal, wenn auch ein sehr schwaches.

Wir bieten direkt mit unserem eigenen Account einen kostenlosen Retweet-Service an. Benutze den Hashtag #myseoboss und Dein Tweet wird direkt von unserem Account retweetet und außerdem noch auf Pinterest geteilt. Ihr bekommt also 2 Signale gratis 🙂 von einem echten Account und nicht von einem Bot-Account.

Nicht erlaubt ist alles was gegen geltende Gesetze verstößt, nicht jugendfreie Inhalte, Scam und Spam und alles was nicht seriös ist. Wer für solche Tweet unseren eigenen Hashtag #myseoboss missbraucht wird von uns gesperrt, also überlegt gut, bevor ihr unserer Hashtag verwendet :-).

Solange die Tweet seriös sind, könnt ihr für alles unseren Hashtag verwenden. Keine Probleme haben wir mit normaler Werbung. Gern gesehen sind Themen wie SEO, Webmaster, IT, Technik, IT-Sicherheit, Wissenschaft, eben alles was irgendwie von allgemeinem Interesse sein könnte. Wir haben auch einen Re-Follow eingerichtet wer uns auf Twitter folgt, dem folgen wir zurück.

Hier gehts es zu unserem Twitteraccount.

Software-Tipp: FreeFileSync

Heute mal ein Software-Tipp vom SEO BOSS

Gute Software, die auch noch kostenlos ist, findet wir immer seltener. Ich habe heute eine solche als Tipp für Euch.
Die Software nennt sich FreeFileSync und der Name lässt auch schon vermuten, was diese Software macht. Sie synchronisiert Verzeichnisse oder sogar komplette Laufwerke.
Ich verwende diese Software schon sehr lange und heute hatte ich mal wieder eine neue Version installiert. Da kam mir der Gedanke diesen Beitrag zu schreiben.
grafik.png

Gerade wer mit großen Dateimengen hantiert und häufig lokale Backups machen muss, sollte sich FreeFileSync mal ansehen. Die Software läuft sehr schnell und hat auch kein Problem mit sehr großen Datei-Mengen. Ich synchronisiere ca. 20 Mio Dateien täglich damit. Ich glaube, nach oben hin ist alles offen.
Da ich ja noch ein Webmaster der alten Garde bin sage ich: Es geht nichts über Backup-Laufwerke die auch physisch erreichbar sind. Clouds im Web sind auch etwas Schönes, aber das Problem ist, wenn es damit ein Problem gibt, hat man ein echtes Problem 😊.
Gerade die deutschen Hoster glänzen nicht mit dem besten Support. Man soll nicht alle über einen Kamm scherren, es mag auch Hoster mit gutem Support geben, dieser muss aber oft zusätzlich bezahlt werden. Oft ärgere ich mich mit First-Level-Typen herum, die meistens ja keine Ahnung von der Materie haben. Die werden nur vorgeschoben, damit der Kunde denkt, Wow Support ^^. Deutschland ist leider eine echte Support-Wüste geworden. Das betrifft viele Bereiche der Wirtschaft. Verglichen mit den USA sind wir in Sachen Support ein Entwicklungsland. Hier sparen die Unternehmer an der falschen Stelle und wir empfehlen jedem Unternehmer: „Bitte spare nicht am Support!“
Es geht nichts, aber auch wirklich nichts(!) über einen guten Kunden-Support! Ich würde sogar sagen, der Support entscheidet über den Erfolg eines Unternehmens entscheidend mit. Der zufriedene Kunde bezahlt gerne etwas mehr, wenn er sich gut betreut fühlt.

Zurück zu FreeFileSync. Wenn Ihr häufig Backups von Euren Dateien machen wollt oder müsst, dann seht euch diese Software an. Sie arbeitet mit Windows, Mac und auch mit Linux.
Es kann auch nicht schaden mal einen Taler dem Entwickler zu spenden. Ich bin auch nur ein normaler Angestellter und unterstütze trotzdem viele Open Source-Projekte, jeweils mit kleinen Beträgen.
grafik.png

Ich liebe den Open Source-Gedanken und gehe mit gutem Beispiel voran. Nur zu nehmen und nichts zu geben, rächt sich am Ende.

Dieser Artikel wurde von mir auch hier publiziert

Warum ist eine Presseerklärung wertvoll?

Bild pressemiteilungenWenn es darum geht Öffentlichkeitsarbeit für ein Unternehmen zu leisten, dann ist eine Presseerklärung oder -Mitteilung das Mittel der Wahl.

Heute ist es so, dass Vieles, was aus den PR-Abteilungen kommt, Gefahr läuft, Spamscores zu sammeln, und die Leute in den PR-Abteilungen sind sich dessen gar nicht bewusst.

Die Suchmaschinen sind heute sehr „misstrauisch“ und wer denkt, er könnte seine Information wahllos ins Web pumpen, der kann durchaus das Gegenteil von dem bewirken, was er eigentlich beabsichtigt.

Jeder kann es selbst testen. Wer zu einem bestimmten Keyword mit einer seiner Websites oder Landingpages gut rankt, braucht diese Seite nur ein wenig zu verändern oder zu überarbeiten. Danach wird diese Seite in den SERPS erstmal um einige Plätze nach unten durchgereicht. Das beobachte ich praktisch in jedem Fall wo Websites, die ein spezielles Thema behandeln z.B. relauncht werden. Oft genügt schon ein kleines Facelifting und wir verschwinden erstmal von den guten Positionen, die wir uns über die Jahre erarbeitet haben. Das hängt mit der Autorität zusammen, welche die Suchmaschinen einer Website zugestehen. Wir könnten daraus ableiten, dass Suchmaschinen keine Veränderung mögen und in der Tat scheint es auch so zu sein. Eine Ausnahme bilden reine Newsportale oder Inhalte die als Pressemitteilung deklariert werden. Hier erkennen die Suchmaschinen die Aktualität und verstehen auch die semantischen Zusammenhänge

Suchmaschinen mögen es, wenn der Content einer Website insgesamt zu einem Thema wächst. Das ständige verändern von einzelnen Artikel oder Beiträgen „mögen“ Suchmaschinen definitiv nicht. Deswegen sollte man alte Beiträge am besten unangetastet lassen und statt diese zu editieren lieber neue Artikel verfassen. Je spezifischer eine Website ein Thema behandelt um so mehr werden die Suchmaschinen diese „mögen“. Ob der Content eine hohe Qualität aufweist, bewerten Suchmaschinen anhand der Signale, die auf diesen Content verweisen. Wikipedia wird z.b. sehr oft zitiert und dabei wird auf die Quelle verwiesen. Aus diesem Grunde hat Wikipedia eine DA (Domain Autorität) von 91/100. Dieser Wert wird nur von sehr wenigen Domains übertroffen.

Viele Website behandeln viele unterschiedliche Themen. Hier ist die interne Seiten-Struktur oder die Kategorisierung sehr wichtig. Wer öfter Pressemitteilungen veröffentlicht, der sollte dafür eine spezielle Abgrenzung vom Rest der Website reservieren. Einige lagern ihre Pressemitteilungen in eine Subdomain aus, andere legen dafür spezielle Unterverzeichnisse an. Im Prinzip ist es egal wie man diese Informationen aussortiert, wichtig ist nur, dass man es macht. Pressemitteilungen müssen auch als solche erkennbar sein und brauchen ihr eigenes Revier :-). Bei den häufig verwendeten CMS legt man dafür einfach eine eigene Kategorie an.

Selbst wer nur einen kleinen Webshop betreibt, sollte eine Rubrik „Presse“ anlegen und dort z.B. für jedes neue Produkt einen speziellen Artikel anlegen. Oft haben diese Presse-Artikel mehr organischen Traffic über die Suchmaschinen als die Produkt-Pages selbst. Deswegen muss natürlich von diesem Presse-Artikel, wenn er ein Produkt oder eine Dienstleistung beschreibt, ein direkter Link auf die Produktseite verweisen.

Pressemitteilungen haben eine sehr lange Tradition und deswegen verwundert es auch nicht, dass diese in die digitale Welt des Web übernommen wurde.

Sehr wichtig ist, dass eine Pressemitteilung auch entsprechende Inhalte beinhaltet, welche typischerweise in einer solchen Erklärung enthalten sein sollten,

Es darf in jedem Fall auch immer etwas Kreativität mit einfließen. Gut macht sich immer, wenn die Pressemitteilung mit einem Slogan oder Zitat endet. Überhaupt sollten sich Unternehmen angewöhnen eigene Slogans zu entwickeln. Ein guter Slogan hat die selbe psychologische Wirkung wie ein gutes Firmenlogo. Es geht um den Wiedererkennungswert des Unternehmens. Viele sprechen von der CI (Corporate Identity). 

Wir selbst beobachten und begleiten Unternehmen schon viele Jahre und wissen, von der CI bleibt letztlich immer nur das Logo übrig. Eine wirklich konsequent durchgezogene CI wirkt auf viele Kunden eher abschreckend und langweilig. Das ist jedenfalls unsere Erfahrung. Eine CI ist nichts anderes als eine Uniform. Voran getrieben wird der CI-Gedanke hauptsächlich von Werbeagenturen. Sie entwickeln ausgefeilte CI´s und binden so die Kunden für lange Zeit an sich. Große Unternehmen haben große Budgets und davon fließt sehr viel in Werbung, Marken-Pflege und letztlich dem CI.

Zurück zum Thema.

Wie sollte eine Pressemitteilung aufgebaut sein?

Ich verweise hier auf einen guten Artikel von der Gründerküche, der diese Frage kurz und knackig beantwortet.

Nur für uns zum Testen: Dieser Beitrag wurde auch hier publiziert.

G2Plus, der Weg zur Energieeffizienz.

Energie effektiv einzusetzen, sollte das Ziel eines jeden Unternehmens sein. Aber auch Immobilien, egal ob unternehmerisch oder privat genutzt, haben ein hohes Potential Energie zu sparen. Diese Potentiale sichtbar und damit nutzbar zu machen hat sich das Berliner Unternehmen G2Plus GmbH auf die Fahnen geschrieben. In Zeiten steigender Strom- und Gaspreise muss jeder früher oder später sich dieser Thematik stellen. Die Investitionen, die es braucht, um Energiespar-Strategien umzusetzen, kehren in der Regel sehr schnell in Form von Kostenersparnis zurück. Wir haben in diesem Sektor demnach ein ideales Return on Invest (ROI).

Wer in dieser Hinsicht die Zeichen der Zeit nicht erkennt, verschenkt Ressourcen, Geld und letztlich unternehmerische Vorteile. Deswegen empfiehlt es sich für jedes Unternehmen, ein Energie-Audit von Experten durchführen zu lassen. Wir waren und sind immer wieder überrascht, wie viel Energie vergeudet wird. Selbst in scheinbar energetisch sanierten Gebäuden schlummern Möglichkeiten der Energie-Optimierung.

Die Transparenz und die Professionalität, wie gut ausgebildete Energie-Experten die Sache angehen, hat uns von der Wolfram Consult GmbH & Co. KG sehr beeindruckt.

Besuchen Sie die Website der G2Plus GmbH und erfahren Sie mehr von dieser sehr nützlichen Joint Venture aus Gegenbauer und GASG.

Energiesparen ist Angesagt, der Natur und der Zukunft zur Liebe!

Bildquellen: G2Plus GmbH, Pixabay